Suchen nach Applikation

ADHÄSION/HAFTFESTIGKEIT KLEBEBAND FÜR ADHÄSION TEST

ADHÄSION/HAFTFESTIGKEIT

Um Untergründe vor Korrosion zu schützen muss im Rahmen der Inspektions-und Wartungsarbeiten die Haftung und Haftfestigkeit von Farben und Lacken überprüft werden. Bei unzureichender Haftung muss die komplette Beschichtung entfernt werden, damit der Korrosionsschutz gewährleistet werden kann. Unterschiedliche Messverfahren wurden entwickelt um die Haftung zu überprüfen.

DENSITÄT/DICHTE PYKNOMETER ISO 2811 DIN 53 217 ASTM D 1475

DENSITÄT/DICHTE

Die Dichte von Beschichtungsstoffen ist anhängig von den jeweiligen Inhaltsstoffen. Die Dichte wird auch als spezifisches Gewicht oder Masse pro Volumen bezeichnet

DIVERSE KOMPASS

DIVERSE

Eine Vielzahl der in diesem Kapitel und im Bereich Beschichtungen genannten Messgeräte werden nicht im direkten Zusammenhang mit einer speziellen Lackierung oder einem Beschichtungsprodukt verwendet, sondern können darüber hinaus der Arbeitsqualität und –sicherheit in der Beschichtungsindustrie dienen.

ELASTIZITÄT / SCHLAGFESTIGKEIT SATZ MIT 14 DORNEN FÜR TQC ZYL BIEGEPRÜFER 100MM

ELASTIZITÄT / SCHLAGFESTIGKEIT

Physikalische Eigenschaften von Farben und Beschichtungen spielen eine wichtige Rolle in der Qualitätskontrolle. Je nach Art der Anwendung muss die Beschichtung äußerst hart und unnachgiebig sein, wie zum Beispiel die Beschichtung auf dem Rumpf eines Eisbrechers. Automobilbeschichtungen erfordern jedoch eine gewisse Flexibilität, da die dünnen Bleche der Karosserie nicht ganz starr sind und ein Zuschlagen der Haube nicht dazu führen sollte, dass die Farbe abblättert. Coil Coatings, die für Produkte wie weiße Ware oder zur Verkleidungen hergestellt werden, sollten über hervorragende Umformeigenschaften verfügen.

FARBE / GLANZ RAL Books

FARBE / GLANZ

ERSCHEINUNGSBILD (FARBE/GLANZ) Das äußere Erscheinungsbild ist ein einfaches Beispiel dafür, wie messbare Unterschiede auf der Oberfläche die visuelle Wahrnehmung von Farbe und Glanz beeinflussen. Die Auswirkungen der verschiedenen Glanzgrade haben einen großen Einfluss sowohl auf das Produkt, als auch auf die Farbe. Die Qualität der beschichteten Oberfläche wird oft durch den Glanz beurteilt. Mangelhafte Beschichtungen oder schlecht ausgehärtete Lacke zeigen eine Vielzahl von unterschiedlichen Glanzgraden.

FEUCHTIGKEIT FEUCHTEDETEKTOR PLUS

FEUCHTIGKEIT

Der Begriff “Feuchtigkeit“ wird oft verwechselt mit “Luftfeuchtigkeit”. Luftfeuchtigkeit, bzw. die relative Luftfeuchtigkeit, wird definiert als “Anteil des Wasserdampfs am Gasgemisch der Erdatmosphäre. Flüssiges Wasser oder Eis werden der Luftfeuchtigkeit nicht zugerechnet”. Feuchtigkeit bezieht sich auf das Vorhandensein einer Flüssigkeit, insbesondere Wasser; oft nur in kleinsten Mengen.

FILMAPPLIKATION VIERFACH FILMZIEHRAHMEN

FILMAPPLIKATION

Wird ein pigmentiertes Lacksystem nicht ausreichend dispergiert oder falsch komplementiert, so kann es zu Stippenbildung, Ausfällungen oder anderen Unverträglichkeiten kommen. Um Eigenschaften des Deckvermögens zu ermitteln, werden meist die zu entwickelnden Lacksysteme im Entwicklungslabor mit Hilfe unterschiedlicher Aufziehgeräte auf schwarz/weiß Prüfkarten aufgetragen. Eine kurze und schnelle Prüfung dieser Eigenschaften wird meist noch per Hand durchgeführt.

FILMBILDUNGSPROZESS BK TROCKENZEITREKORDER

FILMBILDUNGSPROZESS

Unter Trocknung versteht man nach ISO 4618 den Übergang eines flüssigen Beschichtungsstoffes in den festen Zustand. Bei diesem Prozess der Filmbildung wird in Trocknung und Härtung unterschieden. Im weiteren Sinne versteht man unter Trocknung einen physikalischen Vorgang, der durch Wärmezufuhr beschleunigt werden kann. Die rein chemische Härtung bezeichnet die Vernetzung des Beschichtungsstoffes. Je nach Bindemittelart erfolgt die Vernetzung durch Polyaddition, Polymerisation oder Polykondensation.

HÄRTE / KRATZWIDERSTAND WASCHBARKEITS- UND SCHEUERPRÜFGERÄT

HÄRTE / KRATZWIDERSTAND

Physikalische Eigenschaften von Beschichtungsstoffen spielen eine wichtige Rolle in der Qualitätskontrolle. Je nach Art der Anwendung muss die Beschichtung äußerst hart und unnachgiebig sein, wie zum Beispiel die Beschichtung auf dem Rumpf eines Eisbrechers. Automobilbeschichtungen erfordern jedoch eine gewisse Flexibilität, da die dünnen Bleche der Karosserie nicht ganz starr sind und ein Zuschlagen der Haube nicht dazu führen sollte, dass die Farbe abblättert. Coil Coatings, die für Produkte wie weiße Ware oder für Verkleidungen hergestellt werden, sollten über hervorragende Umformeigenschaften verfügen.

KLIMA HAAR HYGRO THERMOMETER

KLIMA

Während der Anwendung von Beschichtungsstoffen müssen klimatische Parameter wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Taupunkt gemessen und überprüft werden. Bereits geringe klimatische Änderungen können somit chemische oder physikalische Eigenschaften des jeweiligen Beschichtungsstoffes enorm verändern und somit werden Anforderungen wie beispielsweise Haftung, Glanz, Härte und weitere nicht erfüllt.

KORROSION / VERWITTERUNG KALIBRIER-THERMOMETER FÜR XENONTESTGERÄTE

KORROSION / VERWITTERUNG

Nach DIN EN ISO 8044, ehemals DIN 50900 Teil 1, lautet die Definition von Korrosion: „Die Reaktion eines metallischen Werkstoffes mit seiner Umgebung, die eine messbare Veränderung des Werkstoffes bewirkt und zu einer Beeinträchtigung der Funktion eines metallischen Bauteils oder eines ganzen Systems führen kann.“

LABORGERÄTE - VERSCHIEDENE MARK 124A ANALYSENWAAGE

LABORGERÄTE - VERSCHIEDENE

Die von TQC gelieferten Laborgeräte werden üblicherweise bei der Lackherstellung, zur Prüfung, Anwendung und bei allgemeinen Laboranwendungen eingesetzt.

MAHLFEINHEIT / KORNFEINHEIT DIGITALER MAGNETRÜHRER MIT HEIZPLATTE

MAHLFEINHEIT / KORNFEINHEIT

Kolloide sind zwischen 1nm und 1µm große Teilchen oder Tröpfchen, die fein verteilt in einem homogenen Medium in allen Aggregatzuständen vorkommen. Die Bezeichnung kommt aus dem griechischen von Kolla (= Leim) und eidos (Form/Aussehen). Kolloide sind meist trüb mit einer leimartigen Beschaffenheit wie Nebel (Tröpfchen im Gas), Milch (Emulsion – Tröpfchen in Flüssigkeit) Opalglas (feste Teilchen in Feststoffen). Weiter spricht man bei Suspensionen und Emulsionen von Kolloiden

MATERIALDICKE ULTRASCHALL-WANDDICKENMESSER

MATERIALDICKE

Materialstärke wird oft mit Lack- oder Schichtdicke verwechselt. Von Schichtdicke sprechen wir bei einer oder mehreren Schichten auf einem Substrat. Materialstärke hingegen ist die tatsächliche Dicke des Trägermaterials. Manchmal kann die Materialstärke problemlos mit mechanischen Messgeräten wie Messschieber oder anderen einfachen Mitteln gemessen werden. Doch ist die Erreichbarkeit der Messstelle zur mechanischen Messung so manches Mal nicht gegeben. So z.B. die Wand von einem Schiff oder dem mittleren Abschnitt einer großen (Stahl-) Platte. Hier werden Ultraschallmessgeräte oder Wanddickenmessgeräte verwendet, um die Materialstärke genau zu bestimmen.

NORMEN UND LITERATUR ISO 8501-2 - GRADES OF REMOVAL PREVIOUS COATINGS

NORMEN UND LITERATUR

Die Kenntnis von unterschiedlichen Prüfmethoden und Produkten spielt bei der erfolgreichen Beschichtung eine wichtige Rolle. Diese umfangreichen Informationen über Herstellung, Verfahren und Messgeräte können in einer Vielzahl von Normen und Veröffentlichungen nachgelesen werden.

OBERFLÄCHENREINHEIT/-RAUHEIT BRESLE KIT CHLORID TESTKOFFER

OBERFLÄCHENREINHEIT/-RAUHEIT

Damit der Beschichtungsprozess den optimalen Bedingungen und Anforderungen entspricht, ist eine saubere und gut vorbereitete Oberfläche ausschlaggebend. Die Arbeitsabläufe der Vorbehandlung nehmen mehr als 80% der Gesamtzeit in Anspruch. Somit rentiert sich die beste Lackierung nicht, wenn die Vorbehandlung nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde.

OPTISCHE INSPEKTION INSPEKTIONSSPIEGEL TELESKOP (TYP ANTENNE) -RUND

OPTISCHE INSPEKTION

Optische Vorrichtungen zur Begutachtung von Oberflächen oder Konstruktionen sind wesentliche Hilfsmittel zur Feststellung, ob eine Vorbehandlung ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Visuelle Überprüfungen ermöglichen meist nur einen groben Überblick über die Oberflächenbeschaffenheit. Durch optische Vorrichtungen werden diese Oberflächenbeschaffenheiten auf ein Vielfaches vergrößert. Zur optischen und visuellen Inspektion liefern wir zahlreiche unterschiedliche Geräte. Zu diesen gehören beispielsweise Endoskope, Inspektionstaschenlampen, Lupen und vieles mehr.

PH / LEITFÄHIGKEIT PH-MESSGERÄT PH 5plus

PH / LEITFÄHIGKEIT

pH-Wert Der Begriff pH-Wert kommt aus dem Lateinischen und steht für „potentia Hygrogenii“. Die pH-WertSkala verläuft praktisch von 0-14. Dabei entspricht ein pH-Wert von 7 einer neutralen Lösung (reines Wasser). Saure Lösungen entsprechen einem pH-Wert von weniger als 7. Dagegen sind Lösungen mit einen pH-Wert von größer als 7 alkalisch

POROSITÄT HOCHSPANNUNGS-POROSITÄTSPRÜFGERÄT

POROSITÄT

Beim Auftragen von Beschichtungsstoffen können sich aus verschiedenen Gründen die Eigenschaften und damit die entsprechenden physikalischen und chemischen Beschaffenheiten ändern. Oberflächenverunreinigungen, wie Staub- oder Lufteinschlüsse, können zu Poren oder Rissen führen. Um größere Schäden (z.B. Unterrostung) zu vermeiden, müssen diese Schwachstellen aufgefunden und überprüft werden. Für die Inspektion von Poren in Beschichtungen wurden spezielle Hochspannungs- und Niederspannungsporenprüfgeräte entwickelt. Diese können Poren, Risse oder auch Blasen auf nicht leitenden Beschichtungen aufspüren.

SCHICHTDICKEN ALUMINIUM MESSKAMM

SCHICHTDICKEN

Eine korrekte Farb- oder Beschichtungsdicke ist ein wichtiger Parameter in der industriellen Oberflächenbehandlung. Die Funktion eines Beschichtungssystems basiert auf der korrekten Aufbringung des Systems, gemäß den Herstellervorgaben. Jede Schicht, angefangen von der Grundierung bis zur Deckschicht, jede Zwischenschicht unterliegt einer exakt spezifizierten minimalen/maximalen Schichtdicke. Oftmals wird auch die Trocken- und Nassfilmschichtdicke spezifiziert.

TEMPERATUR MAGNETFÜHLER FÜR CURVEX DATENLOGGER (LUFT 300°C)

TEMPERATUR

Die Temperatur ist eine physikalische Größe und in allen Bereichen der Oberflächen– und Beschichtungsindustrie von Bedeutung. Jeder Bestandteil in einer Beschichtung ist von der Temperatur abhängig. Ändert sich die Temperatur, so verändern sich physikalische und chemische Eigenschaften des Beschichtungsstoffes. Somit ist die Temperaturüberwachung in der Lackindustrie ein wesentlicher Faktor.

VISKOSITÄT TAUCHAUSLAUFBECHER ASTM 1200 FORD

VISKOSITÄT

Viskosität und Zähigkeit sind identische Begriffe und geben an, wie dünnflüssig oder wie dickflüssig ein Beschichtungsstoff ist. Dabei wird in kinematischer und dynamischer Viskosität unterschieden. Durch große zwischenmolekulare Reibungskräfte in einer Beschichtung wird der Fließwiderstand erhöht und somit die Viskosität. Je geringer die Viskosität, desto dünnflüssiger ist der Beschichtungsstoff.